Social Media

Social Media

Angefangen hat es bei mir mit SchülerVZ. Das ist schon einige Jahre her und damals war die Nutzung des Sozialen Netzwerks rein privat. Das hat sich längst geändert. Als Social Media-Redakteur nutze ich mittlerweile nicht nur deutlich mehr Social Media-Angebote. Ich baue dort auch Profile und Seiten beruflich auf.

Dabei arbeite ich nicht nur mit den großen Netzwerken (Facebook, Twitter, Google+) sondern auch mit Neustartern (Plag, Ello) und Social Apps (Instagram, SnapChat, Periscope). Hinzu kommen Foto-Plattformen (z.B. Flickr), Video-Angebote (z.B. YouTube, Vimeo) oder auch Audio-Netzwerke (z.B. Soundcloud).

Egal ob Live-Berichterstattung, private oder Redaktionsaccounts: Soziale Netzwerke sind eine Bereicherung für den Journalismus und haben ein großes Potential für unsere Arbeit. Als Social-Media-Redakteur weiß ich: Es ist fahrlässig, die Accounts nur als Ausspielkanal zu sehen. Die vielen Schätze in den Netzwerken gilt es zu heben und dazu zählt definitiv die Interaktion mit den Fans, Followern oder schlicht Nutzern.

Übersicht: Kenntnisse als Social-Media-Redakteur

  • Aufbau und Pflege von Facebook– oder Google+-Seiten (z.B. Die Medienentwickler, Darmstädter Tagblatt, ZDFheute)
  • Aufbau und Pflege von Twitter– und Instagram-Accounts
  • Live-Berichterstattung via Twitter sowie als Stream via Meerkat und Periscope
  • Trend-Monitoring und Recherche in Sozialen Netzwerken
  • Individuelle Zielgruppenansprache für unterschiedliche Netzwerke
  • Entwicklung von speziellen Social-Media-Inhalten mit Viral-Potential (z.B. Videos, Umfragen, Grafiken)
  • Community-Management
  • Potential-Analyse neuer Angebote (z.B. Plag, Ello)
  • Umgang mit Werbeanzeigen, zum Beispiel bei Facebook, YouTube und Twitter