Kategorie: Journalismus

Journalisten in der „Selbstverblödungsspirale“

Journalisten in der „Selbstverblödungsspirale“

Gefühlte Wahrheiten, Mainstream und Journalismus – wie sich die Berichterstatter verändert haben und warum das für den Journalismus problematisch ist: Rückblick auf das Streitgespräch zwischen Thomas Leif und Roland Tichy auf dem Frankfurter Tag des Online-Journalismus 2017.

Die Emotionsfalle

Die Emotionsfalle

Journalismus in der Glaubwürdigkeitskrise – welche Schuld tragen die Medien? Verdrängen Emotionen die Fakten im Journalismus? Wie können wir die Emotionsfalle vermeiden? Ein Rückblick auf den FTOJ2017-Vortrag von Dietmut Roether.

Niemand aus der Medienbranche muss auf dem Abstellgleis landen – es gibt ja ICE-Züge

Niemand aus der Medienbranche muss auf dem Abstellgleis landen – es gibt ja ICE-Züge

In den vergangenen fünf Jahren gab es zahlreiche Hiobsbotschaften in der Medienbranche. Durch die aktuelle Flüchtlingskrise ist nun ein massiver Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Qualität der Medien hinzugekommen. Es wird Zeit, dass sich Verlage und Rundfunkanstalten reformieren – hin zu mehr Qualität. Wir jungen Medienmacher können dabei eine Schlüsselrolle einnehmen.

Social Media: Warum Twitter doch Sinn macht

Social Media: Warum Twitter doch Sinn macht

Woher bekommen wir die meisten Klicks? Diese Frage wird bei der Wahl der Social Media Angebote in Redaktionen häufig gestellt. Die Ressourcen sind schließlich begrenzt. Zeit ist kostbar, also konzentriert sich die Redaktion lieber auf die offensichtlichen Klickbringer und damit meist auf Facebook.